Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Griff in die Kiste

Als "Griff in die Kiste" wird die roboteruntestützte Auswahl einzelner Objekte, die chaotisch angeordnet in einem Behältnis liegen, bezeichnet. Wir erstellen gemeinsam mit unserem Partner FANUC, mit dem wir eine Kooperation auf diesem Gebiet pflegen, Anlagen für alle Bereiche der Automatisierung.


Roboteranordnung für Griff in die Kiste


Durch den Einsatz von Robotern, welche über vollständig integrierte Bilderfassungs- und Erkennungssoftware die Einzelstücke erfassen und auswählen, optimieren wir Fertigungs- und Produktionsprozesse. Dadurch bieten sich durch die Automationslösung "Griff in die Kiste" vielerlei Vorteile: 

Vorteiler einer Automationslösung beim "Griff in die Kiste"
  • Produktivitätssteigerung
Durch schnellere Erfassung von Werkstücken und maschinenunterstützte Vereinzelung und Bewegung von A nach B können Produkte schneller an ihren geplanten Platz bewegt werden

  • Körperliche Entlastung der Mitarbeiter
Das Tragen bzw. Bewegen von unhandlichen Teilen wird durch Maschinen erledigt und entlastet so die Mitarbeiter von körperlich anstrengenden Tätigkeiten und führt in weiterer folge ebenfalls zu Produktivitätssteigerungen

  • Schnelles Umrüsten auf neue Werkstücke
Diese lassen sich durch die Bilderkennungs-Software einfach erweitern und parametrieren sowie Umrüstzeiten einsparen
  • Vermeidung von Arbeitsunfällen
Durch den verstärkten Einsatz von Robotern bei schweren oder gefährlichen Tätigkeiten werden Arbeitsunfälle vermieden und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter geschont

  • Zusätzliche Integration von Sonderaufgaben
Die eingesetzte Software kann flexibel an neue Aufgabenstellungen und Anforderungen angepasst werden und lernt neue Tätigkeiten

Der Testbereich in unserer Produktionshalle Ein weiteres Bild in unserem Testbereich für den Aufbau eines Versuches beim "Griff in die Kiste"
Roboterarm XX beim Auswählen von Metallteilen
  Roboteranordnung bei einer Umsetzung

Weil moderne Software die Lage von Teilen im 3D-Raum erkennt, kann sie diese gezielt analyisieren und auswählen. Anschließend werden die Teile für den Einsatz auf Schweiß- oder Bearbeitungsmaschinen automatisch ausgwählt und zum Einsatzort gebracht. Gerne helfen wir Ihnen bei der Analyse und Optimierung Ihrer Arbeitsabläufe und Automatisieren so den Produktionsablauf.

Um Ihnen schließlich einen kurzen Eindruck zu verschaffen sehen Sie hier eine von uns entwickelte Lösung, welche Kettenglieder zum Verschweißen auswählt und umsortiert:

 




Lesen Sie hier einen Bericht zum Thema, oder downloaden sie den Artikel aus dem Fachmagazin AUTOMATION hier:

Download


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.